Evangelisch-lutherisches Kirchspiel Roshischtsche

Aus VolynWiki

(Weitergeleitet von Evangelisch-augsburgisches Kirchspiel Roshischtsche)
Rozyszcze 1936[1]

Geschichte

Vor 1862 zum Kirchspiel Shitomir gehörend, ab 1862 eigenständiges Kirchspiel. Abgeteilte Kirchspiele: 1891 Wladimir-Wolynsk, 1899 Luzk, 1930 Tortschin, 1937 Kowel und 1938 Josefin.

Die Pastoren in Roshischtsche

1862 Vikar Heinrich Martin David WASEM (*1836 †1911)
1862‑1863 Vikar Johann Wilhelm Otto Moritz HOFFMANN (*1834 †1863)
1863‑1871 Vikar Eduard Johann Heinrich ROSENBERGER (*1807 †1874)[2]
1872‑1879 Pastor Paul Ottokar Theodor HIRSCH (*1847 †1902);
Vertretungen während seiner Krankheit durch die Pastoren
Heinrich WASEM (*1836 †1911) aus Shitomir,
Armin FINDEISEN (*1831 †1903) aus St. Petersburg[3],
Ludwig KATTERFELD (*1843 †1910)[4]
1879‑1903 Pastor Georg Friedrich KERM (*1836 †1903),
1887-1889 mit dem Vikar Ernst Daniel BEHSE (*1858 †1923)[5],
1888[6] mit dem Vikar Ernst ALTHAUSEN (*1862 †1946),
1888-1891 mit dem Pastor adj. Amandus Alexander REINSCHÜSSEL (*1860)[7],
1891-1892 mit dem Pastor adj. Eduard Alexander HESSE (*1865 †1930)[8],
1893 Pastor Heinrich WASEM (*1836 †1911) aus Shitomir und
1896-1899 mit dem Pastor-Adjunkt Arnold Gottfried HOFFMANN (*1868 †1906)[9]
1904‑1906 Pastor Arnold Gottfried HOFFMANN (*1868 †1906)[9]
1906‑1907 ab November 1906 vakant.
Vom 14.11.1906 bis 16.1.1907 wird das Kirchspiel von Pastor Eberhard SAVARY (*1863 †1919) betreut. Ab 23.1.1907 bis zum Jahresende übernimmt Pastor Woldemar Alexander SCHLUPP (*1876 †1973) aus Luzk die Vertretung.[10]
1908‑1913 Guido Robert Thaddäus RADASEWSKY (*1868 †1913)[11]; lt. Hennig ab 1907 [12]
1913‑1915 ab März 1913 vakant.
Im Jahr 1914 wird Karl Johann Friedrich SCRIBA (*1876 †1935) aus Neu-Sarata, Bessarabien als neuer Pastor von der Gemeinde gewählt. Der Kriegsbeginn macht ihm die Amtsführung unmöglich.[12][13]
1915‑1918 Verbannungszeit.
1915-1920 Beurkundungen vom Kirchensekretär A. BRUNSCH
1919‑1921 betreut von Pastor Theodor BERGMANN (*1891 †1957) aus Cholm-Kamien; lt. Hennig bis 1922 [12]; um 1920 Beurkundungen vom Kirchenvorsteher R. SCHOSTAKEWITSCH
1921‑1924 Pastor Rudolf KERSTEN (*1891 †1973)[14]
1924‑1939 Pastor Rudolf Reinhold HENKE (*1893 †1961),
1935-1936 mit Vikar Hugo Karl SCHMIDT (*1909 †2009),
1937-1938 mit Vikar Adolf FRANK (*1907),
1938-1939 mit Vikar Oskar KRAMPITZ (*1909 †1996)

Anmerkungen und Quellen

  1. Wolhynischer Volkskalender für das Jahr 1936; Hrsg. die Pastoren Wolhyniens; Verlag "Atlas" - Buchhandlung, Łuck, Sienkiewicza 13; Abbildung auf der Kalenderseite für Monat Februar
  2. SCHMIDT, Hugo Karl Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Wolhynien, Elwert Verlag Marburg 1992, S. 71f
  3. Anmerkung: bei Schmidt ist nur der Familienname genannt. Bei Amburger gibt es drei Pastoren mit diesem Namen. Vom Alter paßt nur Pastor Armin FINDEISEN, 1866-1900 in St. Petersburg in der St. Petri Gemeinde (Sitz des Luth. Konsistoriums) tätig. Die anderen zwei sind seine Söhne.
  4. Anmerkung: bei Schmidt ist nur der Familienname genannt. Nach dem Namen kann es sich nur um Pastor Ludwig KATTERFELD handeln. Zu der Zeit war er Pastor in Mitau, Kassel (Gouv. Cherson) und Sarata (Bessarabien).
  5. SEEBERG, D. A. Album des Theologischen Vereins zu Dorpat, hrsg. vom Theologischen Verein, Dorpat-Jurjew 1905, S. 82; Online-Bibliothek der Universität von Tartu
  6. ALTHAUSEN, Ernst Auszug aus der "Chronik der Familie Althausen" 1939, in Wolhynische Hefte Folge 12, S. 33ff
  7. Ev.-luth. Kirchenbuch Rozyszcze 1888-1891 Heiraten von Pastor-Adjunkt Reinschüssel
  8. Ev.-luth. Kirchenbuch Rozyszcze 1891-1892 Konfirmationen, ab S. 284
  9. a b KNEIFEL, Eduard Die Pastoren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen, Selbstverlag 1967, S. 224
  10. KÖNIG, Gerhard Forumeintrag vom 12.10.2015: Wer kennt Pastor Sawari / Zavary?
  11. KNEIFEL, Eduard Die Pastoren der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen, Selbstverlag 1967, S. 151
  12. a b c HENNIG, Martin Die evangelisch-lutherische Kirche in Polnisch-Wolhynien: ihre Geschichte, die Form ihres Dienstes und die Äußerungen ihrer Frömmigkeit, Zentralkanzlei des Gustav-Adolf-Vereins, Leipzig 1933; S. 114ff
  13. HENKE, Reinhold 75 Jahre Kirchspiel Rozyszcze, 1937; S. 5
  14. Protokoll der Kirchenratssitzung der ev.-luth. Gemeinde Roschischtsche am 5. November 1924 [Film 1768294]: Der Herr Pastor teilt den Teilnehmenden mit dass er mit dem 9. November d. J. sein Amt als Pastor der ev.-luth. Gemeinde zu Rozyszcze niederlegt.


Stempel, Siegel und Bilder

Links