TORINUS, Erhard

Aus VolynWiki

Disambig gray90.JPG
Der Familienname TORINUS ist mehrfach genannt. Übersicht siehe Torinus (Familienname).


Signum Pastor E. Torinus

* 28.5./9.6.1886 Dunajewzy, Podolien / ord. 3.11.1913 / † 9.11.1948 Bethel-Eckartsheim bei Bielefeld; Sohn des Tuchfabrikanten und Kaufmanns TORINUS, Carl Rudolf und KÜNZLE, Emilie

∞ 18.12.1911 in Dunajewzy mit REETZ, Elsa * 4.1.1892 Dunajewzy / † 6.8.1959 Eckartsheim; Tochter des Tuchfabrikanten REETZ, Friedrich Wilhelm und WALTER, Mathilde[1][2]

Zur Person

1897-1905 Gymnasium in Kamenetz-Podolsk[3]
1906-1907 Studium in Leipzig
1907-1911 Theologie-Studium in Dorpat[4]
Am 3.11.1913 Ordination[1] und Probejahr bei Pastor Steinwand in Odessa.[3]
1913-1915 Pastor vic. im Kirchspiel Wladimir-Wolynsk
1915-1918 ev.-luth. Pastor in Saratov
1918-1921 ev.-luth. Pastor im Kirchspiel Tutschin (seit 1919 lt. Hennig[4])
1918-1921 betreut das Kirchspiel Rowno von Tutschin kommend[5][6]
1921-1922 an der Volksmission in Graz tätig[1]
1922-1926 Pfarrer der deutschen Gemeinde Hrastovac in Jugoslawien.
1926-1929 Pastor in Schlagwitz, Sachsen
1929-1930 Pastor in Jöhstadt, Erzgebirge
1930-1932 Prediger des Missionsbundes "Licht im Osten" in Wernigerode, Harz
1932-1941 Pfarrer in Windau, ehem. Puchalkowen bei Neidenburg, Ostpreußen
1945 ging Torinus nach Bethel-Eckartsheim bei Bielefeld[2]

Forscherkontakt

Erhard Torinus

Anmerkungen und Quellen

  1. a b c AMBURGER, Erik Die Pastoren der evangelischen Kirchen Rußlands, vom Ende des 16. Jahrhunderts bis 1937, ein biographisches Lexikon; Institut & Verlag Nordostdeutsches Kulturwerk Lüneburg, Martin-Luther-Verlag Erlangen, 1998; ISBN 3-922296-82-3; S. 495f
  2. a b TORINUS, Erhard private Aufzeichnungen zur Familienchronik Torinus
  3. a b HIRSCHHAUSEN, Th. u.a. Nachtrag zum Album des Theologischen Vereins zu Dorpat, herausgegeben vom Theologischen Verein, Dorpat 1929, S. 79; Online-Bibliothek der Universität von Tartu
  4. a b HENNIG, Martin Die evangelisch-lutherische Kirche in Polnisch-Wolhynien: ihre Geschichte, die Form ihres Dienstes und die Äußerungen ihrer Frömmigkeit, Zentralkanzlei des Gustav-Adolf-Vereins, Leipzig 1933; S. 114ff
  5. SCHMIDT, Hugo Karl Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Wolhynien, Elwert Verlag Marburg 1992, S. 70ff
  6. SCHMIDT, Hugo Karl Die Übernahme der wolhynischen Lutheraner durch das Warschauer Konsistorium und seine Folgen in Wolhynische Hefte Folge 5, S. 215 ff



VolynWiki: Startseite / Persönlichkeiten / T