TARASSENKO, Wassilij

Aus VolynWiki

Version vom 8. September 2017, 18:32 Uhr von Gerhard König (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „''auch'' '''Prof. Dr. Wassilij TARASSENKO'''<br> <nowiki>*</nowiki> 7.3.1859 in Odessa / † 25.7.1926<br> Sohn von Jefimow TARASSENKO<ref>{{Wikipedia-Link-RU|…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

auch Prof. Dr. Wassilij TARASSENKO
* 7.3.1859 in Odessa / † 25.7.1926
Sohn von Jefimow TARASSENKO[1]

Zur Person

Studium an der Unversität in Kiew. In den 1880er und 1890er Jahren unternahm er Forschungsreisen in Südwest-Russland im Auftrag der Kiewer Naturforscher-Gesellschaft und später des St. Petersburger geologischen Komitees. Bei der Erforschung der krystallinischen Gesteine sind seine Arbeiten zu den Gesteinen der Familie Gabbro[2] in den Kreisen Radomysl und Shitomir im Jahr 1895 bemerkenswert.[3]

Im Jahr 1896 Habilitation zum Privatdozenten für Mineralogie und ab 1900 Laborant am geologischen Kabinett in Kiew.
Ab 1902 leitete er den Lehrstuhl für Mineralogie an der Unversität in Dorpat.[3]

Anmerkungen und Quellen

  1. Artikel Тарасенко, Василий Ефимович in Википедия Свободная Энциклопедия (in Russisch). (gelesen am 8.9.2017)
  2. Artikel Gabbro in Wikipedia - Die freie Enzyklopädie (in Deutsch). (gelesen am 8.9.2017)
  3. a b SEMEL, Hugo Die Universität Dorpat (1802-1918) : Skizzen zu ihrer Geschichte von Lehrern und ehemaligen Schülern, H. Laakmanns Buchdruckerei Dorpat 1918, S. 144f; Online-Bibliothek der Universität von Tartu



VolynWiki: Startseite / Persönlichkeiten / T