SCHIEWE, Adam Reinhold: Unterschied zwischen den Versionen

Aus VolynWiki

 
Zeile 22: Zeile 22:
 
   
 
   
 
  Anmerkung lt. Verfasser:
 
  Anmerkung lt. Verfasser:
  1877 traf die Gläubigen hier ein harter Schlag, indem die Prediger [[ONDRA,_Karl_K.|Ondra]] und [[SCHIEWE, Adam Reinhold|Schiewe]] auf
+
  1877 traf die Gläubigen hier ein harter Schlag, indem die Prediger [[ONDRA,_Karl_August_Rudolf|ONDRA]] und [[SCHIEWE, Adam Reinhold|SCHIEWE]] auf
 
  administrativem Wege aus Wolhynien verbannt wurden.
 
  administrativem Wege aus Wolhynien verbannt wurden.
  

Aktuelle Version vom 23. März 2020, 16:19 Uhr

Pastor Adam Reinhold Schiewe

* 22.5.1843 Zduńska Wola, Polen[1] / † 29.12.1930 Landsberg an der Warthe[2]
Sohn vom Weber Adam SCHIEWE und Johanna Christiane MÜNNIG[3]

oo 16.1.1871 in Lodz[4] mit Auguste HÄUSER (*1850 †1919)[5]
Tochter von Johann HÄUSER und Ernestine PROFE[6]

Kinder: Emma (*1871), Olga, Gustav, Martha, Arnold, Ella, Lydia und Alma[7]

Zur Person

Am 18.2.1869 wurde er in der Lodzer Baptisten-Gemeinde von Pastor ALF aus Kicin getauft. Die Taufe fand um Mitternacht statt, weil die Baptisten zu dieser Zeit verfolgt wurden.[7][8]

1872-1876 Baptisten-Prediger und Missionar in der Lodzer Gemeinde und Umgebung,
1874 Teilnahme am Hamburger Baptist Seminar[7] und im gleichen Jahr wurde er am 28. Dezember zum Pastor ordiniert.[2]

1875-1877 Pastor in der Baptisten-Gemeinde Sorotschin und er betreute als erster Baptisten-Prediger das Gebiet um Kolowert.[9]

Bei Kupsch heißt es:[10]

"Im Jahre 1875 kam Prediger Reinhold Schiewe, 1877 Samuel Lehmann und 1878 Julius Vogel 
nach Sorocin und dienten der predigerlosen Schar."

Anmerkung lt. Verfasser:
1877 traf die Gläubigen hier ein harter Schlag, indem die Prediger ONDRA und SCHIEWE auf
administrativem Wege aus Wolhynien verbannt wurden.


1880-1895 in der deutschsprachigen Baptistengemeinde in St. Petersburg und
im Jahr 1884 taufte er die ersten Gemeindeglieder in Haapsalu (Estland) und gründete damit den estnischen Baptismus.[7]

1895-1898 in Templin,
1898-1910 in Landsberg an der Warthe.[2]
1911-1913 in Bromberg als stellvertretender Prediger.[7]

Anmerkungen und Quellen

  1. Ev.-aug. Kirchenbuch Zduńska Wola 1843 Geburten/Taufen, S. 24, Nr. 93: Adam Reinhold SCHIEWE * 22.5. ~ 23.5.1843 Zduńska Wola, Sohn von Adam SCHIEWE 25 J. & Joanna MINNICH 23 J.
  2. a b c MILLER, Donald N. In The Midst of Wolves, A History of German Baptists in Volhynia, Russia, 1863-1943; Portland, Oregon 2000; ISBN 0-9700542-0-3; S. 66-69, 288
  3. Ev.-aug. Kirchenbuch Zduńska Wola 1839 Heiraten, S. 70, Nr. 41: Adam SCHIEWE, Weber, 20 J., S.v. Michael SCHIEWE & Dorothea KÜFER oo 28.10.1839 in Zduńska Wola mit Johanna Christiane MÜNNIG, 19 J., T.v. Heinrich Ernest MÜNNIG & Janett Henriette SACHE
  4. Zivilstandsregister Baptisten-Gemeinde Lodz 1871 Heiraten, S. 7, Nr. 1: Adam Reinhold SCHIEWE, 27 J. oo 16.1.1871 in der Baptisten-Gemeinde Lodz mit Auguste HÄUSER, 20 J. - Anmerkungen bei LINDER, S. 4f.: wie bei KUPSCH, S. 152, beschrieben, besaß die Gemeinde in Lodz erst ab dem 1871 die offizielle Bestätigung für das Anfertigen von Personenstandsregistern. Einzelne Einträge wurden nachträglich erstellt und später datiert. SCHIEWE schrieb in seinen Erinnerungen, dass er im April 1870 geheiratet hat.
  5. Ev.-aug. Kirchenbuch Łódź St. Trinitatis 1850 Geburten/Taufen, S. 60, Nr. 237: Augustina HÄUSER * 16.6. ~ 26.6.1850 in Łódź, Tochter von Johann HÄUSER 29 J. & Ernestine PROFE 34 J.
  6. Ev.-aug. Kirchenbuch Łódź St. Trinitatis 1847 Heiraten, S. 143, Nr. 19: Johann HÄUSER, Weber, 26 J., S.v. Johann HÄUSER oo 11.2.1847 St. Trinitatis Łódź mit Ernestine PROFE, 32 J., T.v. Christian PROFE & Margarethe STEINNAGEL
  7. a b c d e LINDER Üllas Adam Reinhold Schiewe – A Cross-Border Man of Faith: A Baptist Trailblazer in Estonia, Poland, Ukraine, Germany and Russia, Occasional Papers on Religion in Eastern Europe: Volume 39: Issue 1, Article 2.
  8. Gedenkschrift anläßlich des 50 jährigen Jubiläums der Baptisten-Gemeinde Lodz, Nawrotstr. 27, 1878-1928, Lodz 1928, S. 4
  9. Auszüge aus KLUTTIG, Robert L. Geschichte der deutschen Baptisten in Polen 1858-1945, Selbstverlag des Verfassers 1973; Winnipeg, Manitoba, Canada; S. 385 in Wolhynische Hefte Folge 12, S. 153
  10. KUPSCH, Eduard Geschichte der Baptisten in Polen 1852-1932, Selbstverlag, Zduńska Wola 1932, gedruckt von Kompas, Łódź, Gdańska 130; S. 374