FUHR, Adele

Aus VolynWiki

Version vom 13. November 2019, 08:22 Uhr von Gerhard König (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Disambig gray90.JPG
Der Familienname FUHR ist mehrfach genannt. Übersicht siehe Fuhr (Familienname).

Adele Fuhr ca. 1939

* 27.6.1913 Neu-Babylon, Galizien[1] / † 1.6.1992 Göppingen, Baden-Württemberg
Tochter vom Landwirt Friedrich FUHR (*1879 †1948) und Karolina SCHMIDT (*1882 †1961)

Zur Person

Nach dem Abitur besuchte Adele die Lehrerbildungsanstalt in Bielitz (poln. Bielsko-Biała).
Mit der Gründung der deutschen evangelischen Volksschule durch Pastor HENKE in Rozyszcze (Pastor SCHMIDT war dort Vikar.) war sie deren erste Lehrerin.[2]

1936 Lehrerin in der Privatschule des ev. Kantorats Rozyszcze und Umgebung, Neu-Kulczyn; Qualifikation: Lehrerseminar Bielitz.[3]
Nach einer Lungenerkrankung mit nachfolgender Kur in St. Blasien, Schwarzwald wurde sie Lehrerin in Bistrai bei Bielitz.[2]

Forscherkontakt

Harald FUHR

Anmerkungen und Quellen

  1. Der Geburtsort der Familie FUHR in Galizien hieß zu österreichischen Zeit Neu-Babylon und zu polnischen Zeiten Bolechow.
  2. a b Privater Schriftverkehr 2008 mit Harald FUHR, Sohn des ev.-luth. Pastors Jakob FUHR
  3. Verzeichnis der Kantorate in Wolhynischer Volkskalender für das Jahr 1936, S. 140f



VolynWiki: Startseite / Persönlichkeiten / F