JUNGER, Heinrich Gottfried Wilhelm

Aus VolynWiki

* 13.2.1878 Riga / ord. 7.5.1906 St.Petersburg / † 12.9.1963 Nyköping, Schweden
Sohn vom Kaufmann Heinrich JUNGER & Emma FEYERABEND
oo 9.8.1906 in Wenden mit Irmgard GOERTZ
* 4.1.1883 in Dorpat, Tochter vom Lehrer Leon GOERTZ & Emmeline ULLMANN[1]

Zur Person

1886-1892 Stadtwaisenhaus Riga[1]
1892-1897 Stadtgymnasium
1897-1903 Theologie Studium in Dorpat
1903-1905 Hauslehrer beim Grafen FERSEN in St. Petersburg

7.5.1906 ordiniert in St. Petersburg
1906-1909 Pastor der deutschen Gemeinde Wiborg
1909-1920 Pastor im Kirchspiel Kiew
4.11.1918 von der Synode in Prišib zum Vorsitzenden des Kirchenkollegiums der Ukraine bestellt, von der Ukrainischen Nationalregierung mit dem Amt des General-Superintendenten beauftragt.

August 1921 Ausreise nach Berlin
1922 Teilnahme an der Luther-Feier in Wittenberg; Zitat Berliner Tageblatt:[2]

"Von ausländischen Gästen ergriffen das Wort: Erzbischof D. Söderblom - (Upsala), D. Jörgensen
- (Kopenhagen), der finnische Bischof Gomerus, der ungarische Bischof D. Raffay, Pastor Junger
aus der Ukraine, Pastor Wearli  der deutsch-evangelischen Synode in Nordamerika."


1923 Ausreise nach Schweden, stellv. Pastor in Trora-Vaguhärad[1]
1923-52 P. Diac. St. Nicolai in Nyköping, Schweden

Anmerkungen und Quellen

  1. a b c AMBURGER, Erik Die Pastoren der evangelischen Kirchen Rußlands, vom Ende des 16. Jahrhunderts bis 1937, ein biographisches Lexikon; Institut & Verlag Nordostdeutsches Kulturwerk Lüneburg, Martin-Luther-Verlag Erlangen, 1998; ISBN 3-922296-82-3; S. 371
  2. Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe) vom 6.3.1922, Artikel "Die Luther-Feier in Wittenberg" auf S. 3



VolynWiki: Startseite / Persönlichkeiten / J