Gemeinde Gottes

Gemeinde Gottes

Aus VolynWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

auch Fußwascher oder Abendlichter[1] genannt. Die Gemeinde Gottes ist eine evangelische Freikirche[2], die zur Pfingstbewegung[3] gehört. Die Glaubensrichtung ist evangelikal[4] und charismatisch[5]. Weltweit hat die Gemeinde Gottes über 10 Millionen Mitglieder.[2] Die meisten Gemeinden sind heute in den Vereinigten Staaten.

Theologie und Selbstdarstellung

Grundlage ist das evangelische Glaubensbekenntnis. Die Gemeinde Gottes praktiziert die Erwachsenentaufe (Gläubigentaufe) und das gleiche Abendmahlsverständnis (Gedächtnismahl) wie bei den Baptisten, aber zusätzlich die Fußwaschung vor dem Beginn des Abendmahles.

Mit dem Pfingsfest wird der Abschluß der Osterzeit und das Kommen des Heiligen Geistes gefeiert. Laut ihrem Verständnis begann die geistliche Bewegung am Pfingsttag mit der Gründung der ersten Gemeinde in Jerusalem. Als Freikirche decken ausschließlich Spenden die finanziellen Aufwendungen der Gemeinden.[2]

Orte in Wolhynien

1908 Lagerversammlung (Dauer immer acht Tage) in Tschernjachow, Ujesd Shitomir und später in Horschtschik. Hier wurde ein gemeindeeigenes Versammlungshaus gebaut.[6][7]
Tschernjachow entwickelt sich zum Versammlungszentrum.[8]
1910 Ab diesem Jahr gab es größere Zusammenkünfte in Antonowka, Kurgany, Kl. Kuplja, Sergejewka, Dolganez, Krucha, Lucenow, Njespodsianka und Matschulek.[8]
1911 In Kuple, Ujesd Kostopol wird das erste gemeindeeigene Versammlungshaus in Westwolhynien gebaut.[6]
Nach dem I. Weltkrieg ... wurden durch Gastprediger Versammlungen u. a. in Kuple, Kurhany und Amelin gehalten. In Luzynow wurde ein Versammlungssaal dauerhaft eingerichtet.[6]
1927 In Amelin wird ein Versammlungshaus mit 800 Sitzplätzen erbaut.[9] In Natalien wird im gleichen Jahr ein Versammlungshaus mit 250 Sitz- und 300 Stehplätzen eingeweiht.[8]
1932 Einweihung eines Versammlungshauses in Kurhany.[9]
1933 Einweihung des Versammlungshauses in Marjanowka. Später kamen Versammlungshäuser in Mydzk, Romanow I, Rokin und Alt Alexandrowka hinzu.[9]

Vertreter in Wolhynien

Prediger aus verschiedenen Ländern bereisten Wolhynien zwischen ca. 1900-1939 mit Missionsauftrag bzw. auf Einladung:

Kirchenbücher und andere Dokumente

Nach dem I. Weltkrieg wurden HENKELMANN, Gustav und DEBUS, Friedrich beauftragt, die Gemeinde Gottes beim Kultusministerium in Warschau registrieren zu lassen und die Rechte einer religiösen Körperschaft zu erwirken.
Da die Gemeinde Gottes schon vor dem I. Weltkrieg in Wiontschmin und Pinnino (russ. Polen) registriert war, so wurde dieses Recht auch der Provinz Wolhynien zugestanden. [11]


Kirchenbücher der Gemeinde Gottes sind nicht bekannt. Dennoch erwähnt Walter Froese in seinem Buch:

The Church of God in the county of Luck became officially registered in 1925 and from then
on Debus visited many different villages "once or twice a year" to record births,
marriages, and deaths in Church of God families. All of the slowly accumulated "church record
books" had to be handed over to the authorities later.[12]

Auf Nachfrage zu dieser Aussage beim Autor erhielt ich folgende Antwort:

... habe ich die Information aus einem "Nachruf" und durch Auskunft von dem Grosssohn von
 Friedrich Debus. Dieser Grosssohn schrieb mir woertlich: "Records had to be kept of marriages
etc. This he did, which required him to visit the different villages once or twice a year where
Church of God people lived, this is how he knew the many families.
 
Note: In 1939-40, grandfather had to turn all the church record books in to the authorities,
I assume to the Russians." - Was aus den Akten geworden ist, weiss ich leider nicht.[13]

Literatur und Forscher

FROESE, Walter "People of Faith in Turbulent Times" - The Church of God in Eastern Europe
282 Seiten; Anderson, Indiana (USA) 2010; Reformation Publishers ISBN 978-1-60416-478-8

MALZON, Rudolf "40 Jahre der Gemeinde Gottes in Russland (1900-1940)", 1. Auflage, Juni 2007

MALZON-NEUHAUS Agnes Rudolf Malzon - Unter der Führung des Allerhöchsten, Lebens- und Missionserfahrungen aus dem Zaren- und Sowjetrussland; hrsg. vom Posaunenruf e.V., Postfach 1114, 75386 Neubulach, 1. Auflage 2000; S. 1-274

Evangeliums Posaune 1913 - http://www.wahres-leben.de/ep.html
Evangeliums Bote ab 2002 - http://www.wahres-leben.de/eb.html

Anmerkungen und Quellen

  1. Niederschrift der Sitzung des Kirchenrates der ev.-luth. Gemeinde Roschischtsche am 14. Dezember 1924 [Film 1768294] - Punkt VI: zum Kirchenratsmitglied STEFAN
  2. a b c Artikel Gemeinde Gottes (Cleveland) in Wikipedia - Die freie Enzyklopädie (in Deutsch). (29.10.2009)
  3. Artikel Pfingsten in Wikipedia - Die freie Enzyklopädie (in Deutsch). (16.1.2010)
  4. Artikel Evangelikalismus in Wikipedia - Die freie Enzyklopädie (in Deutsch). (10.1.2010)
  5. Artikel Charismatische Bewegung in Wikipedia - Die freie Enzyklopädie (in Deutsch). (13.1.2010)
  6. a b c d KREBS, Edmund "Die Reformationsbewegung der Gemeinde Gottes in Wolhynien", in Evangeliums Posaune vom 1. Januar 1996, S. 19-20
  7. Anmerkung: Krebs schreibt "Tchernikow im Ujesd Shitomir". Laut russischem Ortsverzeichnis von 1906 kann hier nur die Stadt oder Kolonie Tschernjachow gemeint sein.
  8. a b c MALZON, Rudolf 40 Jahre der Gemeinde Gottes in Russland (1900-1940), 1. Auflage, Juni 2007; S. 16-34
  9. a b c d KREBS, Edmund "Die Reformationsbewegung der Gemeinde Gottes in Wolhynien", in Evangeliums Posaune vom 15. Januar 1996, S. 19-20
  10. MALZON, Rudolf 40 Jahre der Gemeinde Gottes in Russland (1900-1940), 1. Auflage, Juni 2007; S. 1-151
  11. KREBS, Edmund "Die Reformationsbewegung der Gemeinde Gottes in Wolhynien", in Evangeliums Posaune vom 1. Februar 1996, S. 18-19
  12. FROESE, Walter People of Faith in Turbulent Times - The Church of God in Eastern Europe; 282 S., Anderson, Indiana (USA) 2010; Reformation Publishers ISBN 978-1-60416-478-8; S. 115-116
  13. KLATT, Manfred: persönlicher Mailkontakt mit dem Autor Walter Froese in 2010



VolynWiki: Startseite / Kirchen